BASIC dry – Funktionelle Ballaststoffe statt leerer Kohlenhydrate

BASIC dry – Funktionelle Ballaststoffe statt leerer Kohlenhydrate

BASIC dry – Funktionelle Ballaststoffe statt leerer Kohlenhydrate

Der trockene Texturgeber für Suppen und Soßen mit flüssigkeitsbindenden Eigenschaften basiert aus Citrus- bzw. Apfelfasern. Die Fasern weisen wegen ihres hohen Ballaststoffgehaltes nicht nur ernährungsphysiologische Vorteile auf, sondern im Gegensatz zu herkömmlichen Bindemitteln auch eine ganze Reihe praxistaugliche Verbesserungen in der Küche.

Zwei Varianten

BASIC dry hell besteht zu durchschnittlich 83% aus Ballaststoffen die aus Citrusfrüchten gewonnen werden und eignet sich für helle Suppen und Soßen. BASIC dry dunkel besteht zu durchschnittlich 79% aus Ballaststoffen die aus Äpfeln gewonnen werden – perfekt für dunkle Suppen- und Soßenvarianten.

Ihre Vorteile

  • Weniger Haut
  • Weniger Klumpen
  • Weniger Anbrennen

Anwendung – So einfach geht’s

  1. Topf aufsetzen.
  2. Gewünschte Flüssigkeit erwärmen.
  3. Bevor die Flüssigkeit kocht, BASIC dry mit einem Löffel oder Schneebesen einrühren.
  4. Zum Schluss alles zwei  Minuten über 80°C unter Rühren erhitzen.

Unser Tipp: Um die Wirksamkeit von BASIC dry zu verstärken empfehlen wir Suppen oder Soßen  für 30 Sekunden mit dem Pürierstab zu mixen. Das Aufmixen mittels Pürierstab führt zu einer zusätzlichen Aktivierung der Fasern – die Suppen oder Soßen werden aufgebaut und weniger BASIC dry wird zur Bindung benötigt.

Zuhause kochen wie die deutsche Köche-Nationalmannschaft!

Zuhause kochen wie die deutsche Köche-Nationalmannschaft!